Quantenheilung – die Anwendung der Quantenphysik in der Praxis

Bei der Methode Quantenheilung handelt es sich um die praktische Anwendung von Erkenntnissen der modernen Quantenphysik in der Heilpraxis oder auch zur Selbstheilung.
Der Begriff “Quantenheilung” ist an sich nicht neu. Deepak Chopra “Quantum Healing” hat ihn bereits in den 80er Jahren genutzt – Chopra war einer der Ersten, der die Parallelen zwischen Spiritualität, Medizin und Quantenphysik weltweit bekannt gemacht hat. Wie in meinen ersten Artikeln, hier auf dieser Homepage, gibt es noch weitere sehr interessante Ansätze wie z.B. “Quantum Entrainment” des US-Autors Frank Kinslow, sowie “Matrix Energetics” von Richard Bartlett und „QCT“ von Andrew Blake um nur einige zu nennen.
Im Kern geht es bei allen Quanten-Methoden letztlich immer darum, zentrale Prinzipien, die die moderne Quantenphysik in den letzten Jahrzehnten herausgearbeitet hat, in eine wirksame Methode zu übersetzen, die diese wissenschaftlich anerkannten Prinzipien systematisch berücksichtigt und praktisch umsetzt. Wobei ich persönlich der Meinung bin, dass diese Methode – in vielleicht einer anderen Variante und intuitiv – bereits vor Jahrhunderten praktiziert und angewandt wurde.

Die Fakten der heutigen Quantenphysik sind noch lange nicht alle erfasst und bekannt. Meiner Ansicht nach geht es heute darum, Tradition und Moderne zu verknüpfen. Wie ich es in QUANTUM-WORK praktiziere – eine Vermischung von herkömmlichen Coaching-Methoden wie NLP, das Anwenden der Resonanz-Gesetzte, mit traditionellen Methoden wie u.a. Reiki, abgerundet mit Quantum-Methoden.
Die Grundlage der Quantenheilung besteht darin, dass sich der Fokus ganz auf die Informationsebene, die Quantenebene eines Systems richtet, wie z.B. bei einem Menschen. Ein Impuls (eine Art Befehl, der z.B. der Auflösung einer Blockade dient) kann von einer Person gegeben, aber auch von einem Selbst kommen. Oft ist es sehr sinnvoll – zumindest als ergänzende Maßnahme, dass Klienten eine Kurzanleitung zur Selbstbehandlung erhalten und anwenden. Alles steht im Einklang mit den Erkenntnissen der Quantenphysik.
Einige Beispiele der Anwendung aus meiner Praxis:

* Auflösen von Blockaden z.B. beim Ziel- und Potenzialfindungs-Prozess
* Auflösen von Angstzuständen, wie Existenzangst, Verlustängste, Höhenangst
* Auflösen von Zwängen, wie z.B. Nägelkauen, Kontrollzwang
* Stärkung des Selbstwertes, Selbstbewusstsein, Selbstdisziplin
* Klärung und Auflösen von chronische Schmerzen/ Beschwerden
* Zufuhr von benötigten Ressourcen

Andrew Blake

QCT steht für die Methode der „Quanten Bewusstseins Transformation“ von und mit Andrew Blake.

Andrew Blake bereist seit 1987 die Welt auf der Suche nach Wissen und Methoden, welche dem Menschen zu innerer Gelassenheit und Freiheit verhelfen. Die Summe dieser persönlichen Erfahrungen gibt er seit 1994 in Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung weiter. Die neueste und zugleich effektivste Entdeckung auf diesen Reisen ist die Zwei-Punkt-Methode. Diese wurzelt in der hawaiianischen Tradition des Kahi, bei der zwei Punkte am Körper oder Energiefeld eines Menschen durch eine sogenannte magische Berührung miteinander verbunden werden.

Andrew Blake wurde 2009 von Ulrich Kieslich, einem Schüler von Bartlett, in die Zwei-Punkt-Methode eingewiesen. Seither prägt sie sein Leben und Arbeit ganz entscheidend. Durch intensive Selbstanwendung und die Arbeit mit inzwischen mehreren Tausend Seminarteilnehmern hat Blake die Methode beständig weiterentwickelt und geprägt. Er nennt sie die Quanten-Bewusstseins-Transformation, kurz QCT (was im englischen für Quantum Consciousness Transformation steht).